Karte

Galerie

Das Bezirksmuseum in Konin

Kapitel: Touristik
Kommentare: 0

KONIN

Kreisstadt am Fluss Warta, ca. 100 km östlich von Poznań, an der Straße nach Warschau.

In einem aus dem 15. Jh. stammenden Schloss in Gosławice hat seinen Sitz das Bezirksmuseum in Konin. Auf dem Gelände des Museums befindet sich auch ein rekonstruiertes Gutshaus aus dem 19. Jh., in dem es die Ausstellung „Das polnische Gutshaus“ gibt.

Eine Ergänzung des Ganzen ist ein kleines ethnographisches Freilichtmuseum, in dem es Beispiele der ländlichen Bebauung aus dem Koniner Land gibt. Die Beachtung verdient in der Sammlung eine Kollektion von Exponaten, die mit der Geschichte des Handwerks verbunden sind, eine Kollektion von Beleuchtungsgeräten und die Schmucksachen aus dem 19. Jh. Im Museum gibt es auch Exponate, die die politischen Wandlungen in Polen veranschaulichen. Eine Sondergruppe bilden die Judaika, am wertvollsten ist hier der Schatz von Sompolno.

Das Museum besitzt zwei Zweigstellen:

Das Archäologische Freilichtmuseum in Mrówki bei Wilczyn

Die Gedenkstätte des ehemaligen Vernichtungslagers in Chełmno (dt. Kulmhof) am Ner

Mehr:
www.muzeum.com.pl/en/

Adresse: 

ul. Muzealna 6 
62-505 Konin/Gosławice 

Tel. +48 63 242 75 99

 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Zur Kenntnisnahme der Redaktion (wird nicht veröffentlicht)