Das Sisyphos-Denkmal

Kapitel: Superlative
Kommentare: 0


Ein nicht alltägliches Denkmal kann man an der Straße von Miały nach Biała sehen. Dort steht ein Waggon der Schmalspurbahn, der der Sisyphos-Arbeit gedenkt, die Paweł Jechalik hier vollbracht hat. Um die Überflutung seiner Böden durch die Gewässer des Zdręczno-Sees  zu verhüten, grub er einen 170 m langen Kanal zum Górne-See. Das wäre an sich nichts Besonderes, wenn da nicht die Tatsache wäre, dass der Bauer ausschließlich manuelle Werkzeuge und den erwähnten Waggon benutzt hatte, dass er elf Jahre für die Arbeit gebraucht und sie im Alter von 72 Jahren begonnen hatte!

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Zur Kenntnisnahme der Redaktion (wird nicht veröffentlicht)