Kirchweih am Rochustag in Mikstat

Kapitel: Architektur
Kommentare: 0

Mikstat, eine Stadt in der Nähe von Ostrzeszów, ist wegen ihrer im südlichen Wielkopolska bekannten Kirchweih am Rochustag und wegen einer Sitte berühmt, die in Polen außergewöhnlich ist, nämlich die Tiere nach der Frühmesse am Tag des Heiligen, dem 16. August, zu segnen. Gilt der heilige Rochus doch als ihr Beschützer. Es werden Hunde, Katzen, Kühe, Pferde und sogar Tauben und Hamster mitgebracht.  
Im 18. Jahrhundert soll der hl. Rochus die Stadt vor der Pest geschützt haben, und zum Dank dafür wurde ihm eine Holzkirche auf einer Anhöhe hinter der Stadt errichtet. Von Generation zu Generation wird weiter erzählt, dass der hl. Rochus selbst diesen Ort gewählt habe. 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Zur Kenntnisnahme der Redaktion (wird nicht veröffentlicht)