Dąbrowski Jan Henryk (1755-1818)

Kapitel: Berühmtesten
Kommentare: 0

 

General, Gründer der Polnischen Legionen in Italien, Befehlshaber bei drei bewaffneten Aufständen auf dem Gebiet von Wielkopolska. Geboren 1755 in Pierzchowiec bei Bochnia. In den Jahren 1769-92 diente er in der sächsischen Armee. Im Jahr 1792 kehrte er in die Heimat zurück, um die Reiterei der polnischen Armee zu reformieren. An der Spitze der Ersten Polnischen Reiterbrigade leistete er 1793 bei Gniezno den Widerstand den anrückenden preußischen Besatzungstruppen.

Im Frühjahr 1794 schloss er sich der Kościuszko-Insurektion an und beteiligte sich an der Verteidigung von Warschau. Nach der Niederwerfung des Aufstandes begab er sich nach Frankreich, um sich hier um die Schaffung der polnischen Armee zu bemühen. Im Januar 1797 stellte er sich an die Spitze der in Italien gebildeten Polnischen Legionen. 1806 betraute man ihn mit der Aufgabe, in Wielkopolska einen Aufstand gegen die Preußen zu organisieren.

1809 bereitete er gemeinsam mit Wybicki zum dritten Mal einen Aufstand in Wielkopolska, diesmal gegen die österreichischen Truppen. Im Jahre 1812 nahm er an dem Krieg gegen Russland teil und während der Kämpfe im Jahr 1813 beteiligte er sich u.a. an der Schlacht bei Leipzig (16.-19.10.1813). Im Laufe der Zeit zog er sich aus dem politischen Leben zurück und hielt sich meist auf seinem Gut in Winna Góra bei Środa Wielkopolska auf, wo er 1818 starb. Er wurde in der örtlichen Kirche bestattet, seit 1863 ruht er in einem Sarkophag in einer Seitenkapelle.

Die Urne mit seinem Herzen wurde zunächst im Palast in Winna Góra aufbewahrt, später in Krakau und zuletzt in dem Poznańer Rathaus. Seit 1997 befindet sie sich in der Krypta der Verdienstvollen Personen an der St.-Adelbert-Kirche in Poznań.

 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Zur Kenntnisnahme der Redaktion (wird nicht veröffentlicht)