Przemysł II (1257-1296)

Kapitel: Berühmtesten
Kommentare: 0

 

Herzog von Wielkopolska und König von Polen. Er wurde 1257 in Poznań bereits nach dem Tod seines Vaters Przemysła I (Primislaus I.) geboren.  

Als er 1294 (nach dem Tod Mestwins II.) Pomerellen übernahm, wurde er zum mächtigsten der Piastenherzöge. 1295 ließ er sich auf Anraten des Erzbischofs Jakub Świnka in Gniezno zum König von Polen krönen. Diese Tatsache war von erheblicher politischer Tragweite, denn sie schuf die Grundlagen für die Vereinigung der polnischen Länder und die Restituierung des Königsreichs. Er war dreimal verheiratet, nämlich mit Ludgarda (Prinzessin von Mecklenburg), die unter geheimnisvollen Umständen starb, mit Rixa (Prinzessin von Schweden) und mit Margarete (Markgräfin von Brandenburg).

Aus der zweiten Verbindung ging eine Tochter hervor - Rixa-Elisabeth, die spätere Frau Wenzels II., des Königs von Polen und Böhmen. Sitz Primislaus‘ II. war Poznań. Hier begann er, seit 1290 das Schloss zu einer prachtvollen königlichen Residenz auszubauen. Primislaus II. war der erste polnische Herrscher, der den gekrönten Adler in seinem Siegel führte. 1296, einige Monate nach seiner Krönung, wurde er bei Rogoźno von den Brandenburgern ermordet. Er wurde im  Dom zu Poznań beigesetzt.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Zur Kenntnisnahme der Redaktion (wird nicht veröffentlicht)