Karte

Galerie

Das Rathaus in Ostrów Wielkopolski (Ostrowo)

Kapitel: Architektur
Kommentare: 0

 

OSTRÓW WIELKOPOLSKI (Ostrowo)

Kreisstadt, ca. 120 km südöstlich von Poznań an der Straße nach Katowice.

Das Rathaus steht in der Mitte des Marktes. Es ist in den Jahren 1824-1828 dank dem Mäzenatentum des Fürsten Antoni Radziwill nach einem Entwurf von J. H. Haeberlin einem Architekten aus dem Kreis von Karl Friedrich Schinkel, entstanden. Während des Umbaus 1862 wurde die Durchfahrt durch den Innenhof beseitigt. Der Wiederaufbau nach den Kriegszerstörungen, der 1948 abgeschlossen und nach Plänen des Architekten Kazimierz Ulatowski durchgeführt wurde, änderte das Aussehen des Gebäudes vollständig.  

Es ist ein dreigeschossiger Bau auf einem quadratischen Grundriss mit einem nicht großen wieder überdachten Innenhof. Eine mit Fialen verzierte Attika bedeckt die flachen Dächer. Über der Fassade ragt ein Türmchen mit einem pseudobarocken Turmhelm mit zwei Laternen empor. Die sich darin befindende Spieluhr stammt aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Unter dem Zifferblatt prangt das Stadtwappen. Die Fassaden – auf Erdgeschossebene bossiert – werden von einem hervorstehenden Gesims gekrönt. Der Haupteingang führt durch einen Bogengang, der den Balkon mit einer Steinbalustrade trägt.  

In dem Gebäude sind das Regionalmuseum und der Hochzeitspalast untergebracht. 

Adresse: 

Rynek-Ratusz 
63-400 Ostrów Wielkopolski 

Tel. +48 62 592 80 52

 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Zur Kenntnisnahme der Redaktion (wird nicht veröffentlicht)