Karte

Galerie

St.-Antonius-von-Padua-Kirche Piła (Schneidemühl)

Kapitel: Sonstige
Kommentare: 0

 

PIŁA (Schneidemühl)

Eine im Tal der Gwda, am Fluss Gwda anmutig gelegene Kreisstadt, 11 km oberhalb ihrer Einmündung in die Noteć (Netze).

St.-Antonius-von-Padua-Kirche 

Das Gotteshaus wurde nach einem Entwurf des Architekten Hans Herkommer in den Jahren 1929-1930 gebaut und am 15. Juni 1930 von dem Prälaten Kaller eingeweiht. Die Kirche befindet sich seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs unter der Obhut der Minderen Brüder Kapuziner. 

Das Kircheninnere erinnert an frühchristliche Katakomben. Der Kreuzweg an der Nordwand ist ein Werk von dem Künstler Willy Oeser. Interessantestes Ausstattungsstück ist das mit 7,5 m größte Holzkruzifix Europas über dem Hauptaltar. Es wurde von B. Müller-Oerlinghausen geschaffen und als Inspiration diente ihm eine alte Szene aus den Oberammergauer Passionsspielen. Das Kruzifix wurde aus Holz angefertigt und mit Messingschuppen gedeckt. Die Skulptur stellt Christus den Sieger mit würdevollem Gesichtsausdruck und der Königskrone auf dem Haupt dar. 

Anschrift: 

ul. Ludowa 20 

64-920 Piła 

Tel. +48 (0)67 35 112 62 

 



 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Zur Kenntnisnahme der Redaktion (wird nicht veröffentlicht)