Suche

Lokalisierung

Wussten Sie, dass...

Die älteste Erwähnung zum Einsatz der Artillerie in Polen stammt von 1383 und ist in der Chronik des Janko von Czarnikau zu finden, der beschreibt wie während des Bürgerkriegs eine aus einem Geschütz abgefeuerte Kanonenkugel das Tor der Burg Pyzdry (dt. Peisern) zerschmetterte.

Search results

Treffer 1 - 31 von 305

Die Stadt, die die Stadtrechte 1392 erhielt, war im frühen Mittelalter als Zdzież bekannt. Nach einem Brand, der die Stadt total zerstörte, beschloss man, sie zu verlegen. Die neue Stadt wurde nach Magdeburger Recht unter dem Namen Borek gegründet.

Buk

Kapitel: Geschichte

Nach einer Legende stammt der Name der einstigen Burg von dem Ort, an dem Herzog Mieszko I. 992 bei einer Jagd auf Wisente starb. Den Namen Buk und die einstige Lage mitten unter vielen Buchenwäldern spiegelt das heutige Stadtwappen wider: Ein Baum mit drei Blättern und drei Wurzeln.

Die größten Burgen aus Piastenzeiten.

Philologe, Unternehmer, der sich sozialen und politischen Aufgaben widmete. Er war Gymnasiallehrer. Aus der Schule entlassen gründete er 1846 ein Geschäft für landwirtschaftliche Geräte im „Basar” und dann eine Reparaturwerkstatt, die sich mit der Zeit zu einer großen Fabrik für Landmaschinen und landwirtschaftliche Geräte entwickelte.

Ausflug in die Umgebung von Gostyń. Besichtigung sowohl von Sakralobjekten als auch Attraktionen für Autoliebhaber. Die Route ist 25 km lang.

Chazy

Kapitel: Volkskultur

Chazy ist eine Region im südlichen Großpolen, die einige Dörfer in der Nähe von Rawicz im Einzugsgebiet des Flusses Orla umfasst, nämlich Łąkta, Stwolno, Stworowo, Ugoda, Wydawy, Zawady und Zielona Wieś.

Kreisstadt in der Woiwodschaft Wielkopolska auf der Chodzież-Seenplatte zwischen dem Stadtsee (Chodzież-See), dem See Karczewnik und dem Strzeleckie-See. Chodzież ist vor allem als großes Zentrum der Keramikindustrie und auch der Touristik bekannt.

Fryderyk Chopin (1810-1849), der größte polnische Komponist der Romantik, ist nicht nur als hervorragender Pole, sondern auch als Weltbürger bekannt. Den genialen Fryderyk kann man auch mit Wielkopolska assoziieren.

Leszno war einst ein Zentrum der Böhmischen Brüder, die berühmtesten Vertreter des Protestantismus waren dort Johann Amos Comenius und Jan Jonston.

Der Turm befindet sich auf einem Hochpunkt, genannt „Czarcia Góra" (Teufelsberg), ca. 2 km nordwestlich vom Dorf Zachodzko.