Sehenswürdigkeiten

Das älteste Verkehrszeichen

Kapitel: Veranstaltungen

Das älteste Verkehrszeichen in Polen steht in Konin. Es handelt sich um eine steinerne Säule in Form eines Kegels, die aus dem 16. Jahrhundert stammt. Diese markierte die Hälfte des Weges zwischen Kalisz und Kruszwica (deutsch Kruschwitz).

Der Akt von Gnesen

Kapitel: Veranstaltungen

Am 29. April 2000 wurde in der Aula des Museums der Anfänge des Polnischen Staates in Gnesen eine feierliche Sitzung des polnischen Sejm aus Anlass der Feierlichkeiten zum tausendjährigen Jubiläums der Gnesener Übereinkunft, dem Treffen zwischen Otto III. und Boleslaw Chrobry am Grab Adalbert-Vojtechs (poln. Wojciech) abgehalten. Es war die erste Parlamentssitzung außerhalb der Hauptstadt Warschau in der Geschichte der 3. Polnischen Republik.

Eine Suppe aus ... Kaffee

Kapitel: Veranstaltungen

Als napoleonische Soldaten in Gąsawa Rast machten, baten sie die Wirtsleute, ihnen einen Kaffee zu brühen. Die Wirtsleute, die zum ersten mal im Leben Kaffeebohnen zu Gesicht bekamen, kochten aus diesen in der Annahme, es würde sich um eine neue Art Bohnen handeln ... eine Suppe.

Wodurch wurde Michał Drzymała berühmt?

Kapitel: Veranstaltungen

In den Jahren 1905-09 kämpfte der polnischer Bauer Michał Drzymała heldenhaft gegen die preußische Justiz und wurde zur Symbolfigur des friedlichen polnischen Widerstandes gegen die Willkür preußischer Behörden. Als ihm die Genehmigung zum Hausbau versagt wurde, wohnte er in einem Zirkuswagen, der er - um die Bauvorschriften zu umgehen - regelmäßig geringfügig innerhalb des Grundstückes verschob. Nach Erlangung der polnischen Unabhängigkeit wurde das Dorf Podgradowice zu Ehren Drzymałas in Drzymałowo umbenannt.

Der letzte Scheiterhaufen

Kapitel: Veranstaltungen

Der letzte Scheiterhaufen in Polen, auf dem Frauen verbrannt wurden, die der Hexerei für schuldig befunden worden waren, brannte 1775 in Doruchów bei Ostrzeszowo.