Suche

Lokalisierung

Wussten Sie, dass...

Stolz der Posener Bambergerinnen waren die ungewöhnlich weiten Röcke aus fünf Bahnen Stoff, die auf 2-3 Schulterpolstern und den Unterrock Rock gelegt wurden. Sie waren so weit, dass ihre Trägerinnen nicht auf einen Straßenbahnsitz passten!

Regionale Gruppen

Der polnische Name dieser Gruppe (bambrzy) kommt vom Ort Bamberg in Bayern (Oberfranken), aus dem die Siedler in die durch Kriege verwüsteten Dörfer im Raum Posen geholt wurden. Das geschah in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Die regionale Gruppe Biskupizna umfasst einige Dörfer in den Pfarrgemeinden Domachowo und Krobia, die einst zu den Gütern der Posener Bischöfe gehört hatten. Es sind die Dörfer Skorzyn, Bukownica, Stara Krobia, Domachowo, Rębowo, Żychlewo, Wymysłów, Sułkowice, Posadowo, Potarzyca, Grabinowo, Chumiętki und Krobia.

Chazy ist eine Region im südlichen Großpolen, die einige Dörfer in der Nähe von Rawicz im Einzugsgebiet des Flusses Orla umfasst, nämlich Łąkta, Stwolno, Stworowo, Ugoda, Wydawy, Zawady und Zielona Wieś.

In der Zeit vom 12. bis 14. Jahrhundert wurde eine intensive Kolonisierung betrieben und deutsche Siedler ins Land geholt, auch Kriegsgefangene, die in bereits bewohnten Gegenden angesiedelt wurden.

Grenzland zwischen Wielkopolska, der Tuchola-Heide und Kaszuby. Seine Südgrenze wird vom Fluss Noteć gebildet.

Die Region im Grenzland zwischen Wielkopolska und Kujawy ist Pałuki. Diese Lage förderte die Entstehung einer interessanten und vielfältigen Kultur, die jedoch nach dem Zweiten Weltkrieg allmählich zu verschwinden begann.

Eine interessante Gruppe in der religiös und kulturell ziemlich homogenen Region von Wielkopolska sind die polnischen Tataren. Sie leben in Trzcianka, einer Stadt im nördlichen Teil unserer Region, und sind nach dem Zweiten Weltkrieg hierhergekommen.