Karte

Galerie

Der Landschaftspark Puszcza Zielonka

Kapitel: Natur
Kommentare: 0

Der Landschaftspark Puszcza Zielonka wurde 1993 eingerichtet und nimmt eine Fläche von 120,0 km2 ein. Er liegt nordöstlich von Poznań, wo er aufgrund der geringen Entfernung vom Ballungsgebiet ein Erholungsgebiet für die Einwohner bildet. 
Der Park schützt den größten natürlichen Waldkomplex des mittleren Wielkopolska, der viele natürliche, landeskundliche, historische und wissenschaftlich-pädagogische Vorzüge aufzuweisen hat. Das Oberflächenrelief des Parks, das sich in der Eiszeit herausgebildet hat, ist sehr abwechslungsreich. In jener Zeit sind Hügelzonen und postglaziale Rinnen mit zahlreichen Seen entstanden. Die längste Rinne erstreckt sich von Murowana Goślina nach Pobiedziska, der 14 Seen Charme verleihen. Unter den Erhebungen ist der Hügel Dziewicza Góra (143 m ü.d.M.) der höchste, auf dem sich ein Aussichtsturm befindet.

Ein charakteristisches Merkmal des Parks ist ein sehr hoher Anteil von Waldflächen, die 78% des Territoriums einnehmen (sensationell ist das Vorhandensein eines so großen Waldkomplexes in der Nähe eines großen Ballungsgebiets wie Poznań). Die im Hinblick auf die Natur wichtigsten Teile des Parks umfassen fünf Reservate, die seltene Pflanzenarten und Waldgemeinschaften schützen. Unter den seltenen Pflanzenarten kann man den Bremsen-Ragwurz, die Türkenbundlilie, den Seidelbast, den Sonnentau, insbesondere aber den Quirlblättrigen Zahnwurz anführen – eine Gebirgspflanze, die hier den nördlichsten Standort in Polen hat. Auch die Fauna des Parks ist interessant und besteht aus solchen  Arten wie Hirsch, Reh, Wildschwein, Dachs, Fuchs, Hase, Biber, Fischotter, Storch, Kranich, Raubvögel.

Zahlreiche Fremdenverkehrsobjekte machen den Park noch anziehender. Im Dorf Zielonka befindet sich ein Waldarboretum, das zu den Lehrobjekten der Naturuniversität gehört. Durch den Park verläuft auch eine Reihe von Fuß- und Rad-Wanderwegen. Eine besondere Attraktion sind die 12 historischen Holzkirchen, die man besichtigen kann, wenn man auf dem „Weg der Holzkirchen um die Puszcza Zielonka (Zielonka-Heide)” wandert.

 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Zur Kenntnisnahme der Redaktion (wird nicht veröffentlicht)